search for
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Riztensee, Saalfelden, Leogang, County of Pinzgau, Principality Salzburg, Austria

Saalfelden am Steinernen Meer

Saalfelden am Steinernen Meer ist eine Stadt im österreichischen Bundesland Salzburg und ist der Zentralort des Pinzgauer Saalachtals. Die Gemeinde liegt rund 14 km nördlich der Bezirkshauptstadt Zell am See. Mit 16.046 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) ist Saalfelden die bevölkerungsreichste Stadt des Bezirks Zell am See.

Das Saalfeldner Becken

Saalfelden am Steinernen Meer liegt auf 744 m Seehöhe und umfasst rund 118 km2. Den größten Anteil der Gemeindefläche nimmt das Saalfeldner Becken ein, welches eingebettet ist zwischen

* dem Steinernen Meer im Norden
* den Leoganger Steinbergen und dem Biberg im Westen
* sowie dem Hochkönig-Massiv und den Dientener Bergen im Osten.

Gegen Süden ist das Becken weitläufig gegen das Zeller Becken des Zeller Sees und der Salzach offen und ermöglicht den Blick auf die Hohen Tauern, insbesondere auf das Kitzsteinhorn und das Wiesbachhorn. Die beiden Becken sind durch eine der Landschaft kaum erkenntliche Talwasserscheide getrennt. Diese Talung ist eines der größten inneralpinen Becken.

Der Hauptfluss des Beckens ist die Saalach. Diese entspringt im hinteren Glemmtal, tritt südlich von Saalfelden in das Becken ein und durchfließt es von Süd nach Nord. Der das Stadtgebiet Saalfeldens in Ost-West-Richtung durchfließende rechte Nebenfluss der Saalach ist die Urslau und als linker Nebenfluss ergießt sich von Westen kommend die Leoganger Ache in die Saalach. Zudem existieren einige kleinere Nebengewässer.

Mitten im Becken liegt die gut 100 m hohe Erhebung des Kühbichls (Kühbühel).

Der einzige See im weitläufigen Becken ist der künstlich angelegte und zu Freizeitzwecken genutzte Ritzensee. Etliche weitere, ebenfalls künstlich angelegte Teiche dienen in erster Linie der Fischerei und dem Tourismus.
Gemeindegliederung

Eingemeindungen

Das Saalfeldner Becken war bereits in der Bronzezeit und auch nach dem Zuzug bajuwarischer Einwanderer mehr oder weniger stark besiedelt. Eine Siedlung oder Ortschaft zu jener Zeit ist aber nicht in der Dimension vorzustellen, wie sich Dörfer oder Orte heute präsentieren. Zu einer damaligen Ortschaft ist auch allein ein einzelner Bauernhof bestehend aus Stall, Scheune und Wohnhaus zu zählen. So ist erklärlich, dass sich im Saalfeldner Becken, im Saalfeld, viele Orte bildeten.
Ortschaften

Saalfelden entwickelte sich im Laufe der Zeit zum Zentralort; die kleinen, umliegenden Ortschaften wurden eingemeindet und zählen heute zum Stadtgebiet. Manche davon sind bereits so mit dem Stadtgebiet verwachsen, dass sie als einst eigene Ansiedlungen nicht mehr erkenntlich sind. Diese nunmehr eingemeindeten Ortschaften sind:

* Almdorf
* Bachwinkl
* Breitenbergham
* Bsuch
* Deuting
* Euring
* Gerling
* Haid



* Harham
* Hof
* Kehlbach
* Lenzing
* Letting
* Marzon
* Niederhaus
* Öd



* Pabing
* Pfaffenhofen
* Pfaffing
* Rain
* Ramseiden
* Ruhgassing
* Schinking
* Schmalenbergham



* Schützing
* Thor
* Uttenhofen
* Weikersbach
* Wiesersberg
* Wiesing
* Dorfheim
Results per page
10 25 50

Nearby

by distance (km)
by specific keywords
search in
by category
Sort by:
virtual tour(s)
Please wait